Simon Hof zum neuen Stellvertretenden Dekan gewählt

Pfarrer Simon Hof wurde zum Stellvertretenden Dekan gewählt

Am 21. April trafen sich der Dekanatsrat zusammen mit pastoralen Delegierten zur Wahl eines weiteren Stellvertreters für den katholischen Dekan in Friedrichshafen. Bei der Dekanewahl im Juli 2018 konnte neben Dekan Bernd Herbinger nur ein Stellvertreter, Pfarrer Josef Scherer aus Meckenbeuren, gewählt werden.  Die Wahl fand in der Pfarrkirche St. Maria Jettenhausen unter strengen Hygienestandards statt. Gewählt wurde der Leitende Pfarrer der Seelsorgeeinheit Argental, Simon Hof einstimmig (mit drei Enthaltungen). Domkapitular Paul Hildebrand aus Rottenburg leitete die Wahl in seiner Funktion als vom Bischof beauftragter Gebietsreferent.

Die Wahl wird wirksam werden mit dem persönlichen Versprechen, das dem Bischof zu geben ist. Pfarrer Hof wird seinen Dienst somit Anfang Mai antreten. Dekan Bernd Herbinger sprach in seiner Gratulation an, dass es in diesen besonderen Zeiten gut sei, für alle Eventualitäten vorbereitet zu sein. Er übergab Simon Hof die Aufgabengebiete Caritas und Jugend, die er selbst zuvor zehn Jahre für die Dekanatsleitung verantwortet hatte. Er erinnerte an den alten Grundsatz katholischer Jugendarbeit, wonach Jugend von Jugend geführt werden solle. Er selbst sei inzwischen über fünfzig, Hof hingegen gerade mal dreiunddreißig. Herbinger wird sich künftig stärker den eigentlichen Leitungsaufgaben im Dekanat zuwenden. Er betonte, man sei nun wieder ordentlich aufgestellt, zumal alle Dekane ihre Arbeit quasi neben ihrer Tätigkeit als Pfarrer machten.

Im Anschluss an die erfolgte Wahl beschloss der Dekanatsrat einstimmig den Rechnungsabschluss für das zurückliegende Jahr 2020 und den Haushalt für das laufende Jahr.  Der Gewählte Vorsitzende, Bernhard Vesenmayer, dankte der Rechnungsführerin Ulrike Weiß und der Dekanatsreferentin für die umsichtige und vorausschauende Bewirtschaftung der einzelnen Haushaltstitel: „Das Dekanat ist finanziell gut aufgestellt“, so Vesenmayer. 

 

In seinem Bericht informierte Dekan Bernd Herbinger das Gremium darüber, dass Sozialdiakon Ulrich Föhr einem Ruf nach Rottenburg folgt. Er wird dort das neue Aufgabengebiet „Diakonische Pastoral“ verantworten. Eine baldige Neubesetzung für diese wichtige Profilstelle des Dekanats ist in Aussicht gestellt. Abschließend wurde die neu geschaffene Stelle für Touristenseelsorge vorgestellt. Diakon Dieter Walser wird die Stelle zum 1. Mai mit der Hälfte seines bisherigen Stellenumfangs übernehmen. Blumen für Dekanatsreferentin Christa Hecht-Fluhr gab es anlässlich ihrer letzten Sitzung mit dem Gremium. Sie wird Ende September in den Ruhestand verabschiedet werden. (Chf)

 

Der Dekanatshaushalt 2021 (mit dem Rechnungsabschluss 2020) liegt in der Dekanatsgeschäftsstelle, (88045 Friedrichshafen, Katharinenstraße 16) zu den üblichen Öffnungszeiten zur Einsichtnahme aus: von Montag, 26. April bis Montag, 10. Mai 2021.