Osternacht in Tannau 2021

Osternacht in Tannau

Die Feier der Osternacht – Das Fest der Auferstehung

In der Osternacht feierte die Kirchengemeinde Tannau mit Herrn Pfarrer Hof die Auferstehung Jesu Christi und seinen Sieg über den Tod.

Der Gottesdienst begann mit entzünden der Osterkerze am Osterfeuer und diese wurde durch Herrn Pfarrer Hof in die dunkle Kirche getragen, dort wurde das Osterlicht an die Gläubigen weitergereicht und der Kirchenraum wurde vom Hell der Kerzen erleuchtet.

In seiner Predigt zitierte Pfarrer Hof die Meditation von Papst Benedikt zur Verehrung des Grabtuches in Turin: „Das dunkelste Geheimnis des Glaubens ist zugleich das hellste Zeichen einer Hoffnung, die keine Grenzen hat. Der Karsamstag ist das Niemandsland zwischen Tod und Auferstehung. Es wurde betreten vom Einzigen mit dem Zeichen seines Leidens für den Menschen. Das Grabtuch spricht von diesem Augenblick zu uns, es bezeugt dieses einzigartige und unwiederholbare Intervall der Geschichte der Menschheit und des Universums in dem Gott in Jesus Christus nicht nur unser Sterben geteilt hat, sondern auch unser Bleiben im Tod.

Im Anschluss folgte die Segnung der Osterspeisen und Herr Pfarrer Hof übergab zur Freude der Kirchengemeinde den neuen Weihwasserspender.

Der Gottesdienst wurde in gewohnter Manier sehr feierlich von einer Abordnung des Kirchenchors Tannau unter der Leitung von Markus Bentele begleitet.

Text: Rabea Seufert
Foto: Karin Huster und Rabea Seufert