„Jesus, erzähl uns von Gott“ – egal unter welchen Bedingungen Erstkommunion 2020 in der Seelsorgeeinheit Argental

Gruppenbild der Erstkommunionkinder aus Hiltensweiler und Laimnau mit Pfarrer Hof auf der Kirchentreppe in Laimnau Foto: Joachim Niess

Unter dem Motto: „Jesus, erzähl uns von Gott“ erlebten 41 Kinder der 8 Gemeinden der Seelsorgeeinheit Argental ihre Erstkommunionvorbereitung. Diese wurde zwar im März Corona-bedingt unterbrochen, doch das Wissen, aufgeschoben ist nicht aufgehoben, ließ die Hoffnung auf ein schönes Fest nicht komplett schwinden.

Die vergangenen beiden Sonntage war es dann so weit: In 4 Gemeindegottesdiensten feierten die Kinder das Fest ihrer Heiligen Erstkommunion.

Ab September 2019 bereiteten Gemeindereferentin Michaela Hertnagel und Pfarrer Simon Hof im Religionsunterricht mit auf die Erstkommunion vor, unter anderem mit den Themen „Gottesdienstablauf“, „Versöhnung“ mit der Vorbereitung auf die Erstbeichte und „Bedeutung der Eucharistiefeier für uns Christen“.

Ab Januar 2020 bis Mitte März und nochmals Mitte September fanden die Kindergruppenstunden statt. Mit Materialien vom Pastoralteam bereiteten 13 Gruppenleiterinnen, Mamas der Kinder, die Mädchen und Jungen auf die Erstkommunion vor. Dabei ging es immer wieder darum zu sagen: Jesus, unser Freund, unser Bruder und Begleiter, erzähl uns von Gott. Von Gottes Liebe, die wir geschenkt bekommen, dürfen wir Tag für Tag als Kinder Gottes hören und erfahren.

Im Auftaktgottesdienst Ende Januar erneuerten die Kinder ihr Taufversprechen.

Auch für die Eltern gab es Informationen und Input zum Thema der Kommunion und zum Thema Versöhnung innerhalb der Elternabende.

Wer wollte durfte seine Erstkommunionkerze im Gemeindehaus Neukirch gestalten. Angeboten mit selbstkreierten Vorschlägen wurde das Ganze von Frau Zita Fässler mit Team.

Doch kaum war die Erstbeichte vorüber, kam der Lockdown und die letzten Gruppenstunden sowie die Kar- und Ostertage durften nicht erlebt und gefeiert werden. Doch die ein oder andere Familie nahm das ausgelegte Angebot „Gottesdienste für zu Hause“ an.

Im Juli konnten dann die Vorbereitungen wiederaufgenommen werden und nach kleiner Sommerpause ging es ab Anfang September zum Endspurt. Wenn manches auch nicht erlaubt war, spürte man die Freude darüber, jetzt endlich feiern zu dürfen.        

An den Erstkommuniontagen versammelten sich die Kinder entweder mit Pfarrer Hof oder Pfarrer Angelo und Frau Hertnagel zu einer kleinen Einstimmung. Dort wurde den Kindern ein Bronzekreuz, das Geschenk der Kirchengemeinde, umhängt

Trotz Einschränkungen und Corona-bedingten Regeln strahlten die Kinder während den Feiern.  

Neben den Zelebranten Pfarrer Hof und Pfarrer Angelo durften die Kinder Gebete vortragen und den Gesang der musikalischen Begleitungen mit Klatschen unterstreichen.

Der Tag endete mit der gemeinsamen Dankandacht.

Zum Abschluss sind nun alle Kommunionkinder der Seelsorgeeinheit Argental zum Kommunionausflug ins Kloster Bonlanden eingeladen, dort ist neben dem Besuch der Hostienbäckerei auch eine Klosterrallye geplant.

Nicht nur das Pastoralteam der Seelsorgeeinheit Argental, sondern Gläubige der ganzen Seelsorgeeinheit freuen sich, wenn viele Kommunionkinder den Weg zur großen Ministranten – Gemeinschaft finden.

Denn jeder von uns ist Tag täglich dazu berufen zu sagen: „ Jesus, erzähl uns von Gott!“

 

Text Michaela Hertnagel Gemeindereferentin