Corona-Virus - Weitere Informationen

Liebe Schwestern und Brüder,

In den letzten Tagen und Wochen nehmen die Zahlen der Covid19-Infizierten leider wieder dramatisch zu. Dies hat die Landesregierung dazu veranlasst einen Pandemiestufenplan zu entwickeln, dem auch unsere Diözese folgt. Dieser Plan gliedert sich in drei Phasen: Stufe 1 „stabile Phase“, Stufe 2 „Anstiegsphase“ (derzeit ausgerufene Stufe) und Stufe 3 „kritische Phase“. Sollte die Landesregierung die Pandemiestufe 3 landesweit ausrufen, treten ab diesem Moment für Eucharistiefeiern und andere Gottesdienst leider einige Verschärfungen der Regeln in Kraft: So wären ab diesem Zeitpunkt Anmeldungen zum Gottesdienst und Datenschutz wieder zwingend erforderlich; der Gemeindegesang, der zuletzt in Ansätzen möglich war, müsste wieder auf Null zurückgefahren werden; Mund-Nasen-Bedeckung wäre ab diesem Moment verpflichtend! Dies geht aus der 31. Corona-Verordnung unserer Diözese hervor.

Unser Bischof Gebhard beginnt sein Schreiben mit einem Zitat aus der neuerschienenen Enzyklika von Papst Franziskus „Fratelli tutti“. Unser Papst schreibt: „Ich habe den großen Wunsch, dass wir in dieser Zeit, die uns zum Leben gegeben ist, die Würde jedes Menschen anerkennen und bei allen ein weltweites Streben nach Geschwisterlichkeit zum Leben erwecken.“ Bischof Gebhard pflichtet ihm bei und betont die Wichtigkeit des Zusammenhalts: „Wir können die Herausforderungen der gegenwärtigen Zeit nur in einer Gemeinschaft bewältigen, die uns unterstützt, die uns hilft und in der wir uns gegenseitig helfen, nach vorne zu schauen.“

Liebe Schwestern und Brüder. Wir alle hatten uns darüber gefreut, dass es zuletzt manche Lockerung gegeben hat und soweit ich das überblicken kann, hat das in unserer Seelsorgeeinheit zu keinem Corona-Ausbruch geführt, was wiederum bedeutet, dass wir sehr diszipliniert sind im Umgang mit den Verordnungen – ganz gleich wie lästig sie auch sein mögen. Für diese Bereitschaft und die gegenseitige Rücksichtnahme möchte ich Ihnen danken. Mein besonderer Dank gilt hier vor allem den zahlreichen ehrenamtlichen Ordnerinnen und Ordnern, die seit Monaten darauf achten, dass die Verordnungen eingehalten werden. Ohne ihr Engagement hätten wir nicht einen einzigen Gottesdienst feiern können!

Ich möchte Sie abschließend eindringlich bitten: haben Sie auch weiterhin Geduld und tragen Sie die Maßnahmen mit!

Ihr Pfarrer Simon Hof