Beauftragung von Verena Sayer zur Pastoralreferentin

Verena Sayer wurde als Pastoralreferentin beauftragt.
Verena Sayer bei der Beauftragsfeier am 04. Juli 2020 in Dom in Rottenburg zur Pastoralreferentin beauftragt. Sie wird im September 2020 ihren Dienst als Pastoralreferentin in der Seelsorgeeinheit antreten.

Am vergangenen Samstag wurden ich und 16 weitere junge Menschen zu Pastoralreferentinnen und -referenten beauftragt. Nach vielen Jahren des Studiums und der dreijährigen Berufseinführung in Tettnang ging damit ein langer Weg zu Ende. Doch eigentlich geht es damit erst so richtig los.

Die Beauftragung bedeutet den Startschuss für ein neues Kapitel. Es ist keine Weihe, wie sie die Priester und Diakone erhalten, aber dennoch mehr, als nur das Unterschreiben eines Arbeitsvertrags. Ein Beruf im Dienst der Kirche ist mehr als nur ein Arbeitsplatz. Mein Auftrag gilt nicht nur innerhalb der Kirchenmauern und im Büro, er gilt auch darüber hinaus und lässt sich nicht klar begrenzen.

Als Pastoralreferenten und -referentinnen sollen wir „nah dran an Gott und den Menschen“ sein – so heißt es im Berufsprofil, als „Theologen und hauptberufliche Laien“. Der Spielraum, den diese Formulierung gibt, ist sehr groß, jeder und jede von uns wird ihn auf andere Weise ausfüllen. Und gerade das macht es spannend. Der Auftrag, den ich erhalte, ist eigentlich kein anderer als der, den alle Christen durch die Taufe erhalten. Ich habe jedoch durch meinen Beruf das Glück, mehr Zeit zur Verfügung zu haben, und mich intensiver damit zu beschäftigen, wie dieser jahrtausendealte Auftrag in der heutigen Zeit gelebt und ausgeführt und ins Heute übersetzt werden kann. Denn der Kern der Botschaft, die wir verkünden, ist heute so aktuell wie vor 2000 Jahren.

Mit unserer Beauftragung werden wir losgeschickt, um diesen Auftrag auszuführen. Nicht als „Berufschristen“, die genau wissen, was zu tun ist, sondern als Gläubige, die sich gemeinsam mit den Menschen, die ihnen auf diesem Weg begegnen, auf die Suche machen. Auf die Suche danach, wie wir heute schon das Reich Gottes unter den Menschen anbrechen lassen können.

Ich freue mich, in den nächsten Jahren im Argental die Bereitschaft, die ich im Gottesdienst erklärt habe, auch umzusetzen.

 „Ich bin bereit, Gottes Wort gemäß dem Evangelium und dem Auftrag der Kirche zu leben und zu verkündigen.

Ich bin bereit, den Dienst an den Menschen in Liebe zu tun, ihrem Glauben und dem Leben der Gemeinden zu dienen.

Ich bin bereit, im Auftrag des Bischofs, mit den Priestern und den anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Kirche geschwisterlich zusammenzuarbeiten, um so Zeugnis zu geben von unserem Herrn Jesus Christus, zum Heil der Menschen.“

Verena Sayer (Pastoralreferentin)

 

 

Foto Mensch mit Bibel: Foto von Priscilla Du Preez auf Unsplash