Emmausgang in Obereisenbach

Emmausgang in Obereisenbach Bild: Roswitha Bentele

Text Roswitha Bentele

Nach zwei Jahren coronabedingter Pause konnte in der Seelsorgeeinheit Argental wieder ein Emmausgang stattfinden. So trafen sich am Ostermontag etwa 50 Emmausjünger*innen aus der ganzen Seelsorgeeinheit um sich zusammen mit Pfarrer Hof auf den Weg zu machen. Von der Kirche führte der Weg über Enzisweiler zurück zum Ausgangspunkt. An den einzelnen Stationen hörten wir Bibeltexte, sangen Osterlieder und richteten unsere Bitten an Gott. Unterwegs konnten wir die aufgehende Morgensonne sehen. An der letzten Station hörten wir das Emmaus-Evangelium. In diesem sind zwei Jünger unterwegs und unterhalten sich über das was mit Jesus in den vergangenen Tagen geschehen war: Jesus wurde gekreuzigt und ist gestorben. Jesus ging unerkannt mit und erklärte ihnen die Schrift. Und als er das Brot brach, erkannten sie, dass es Jesus war. Zum Abschluss hatte der Kirchengemeinderat Obereisenbach ein Frühstück für alle im Mehrzweckraum vorbereitet.